- Ermittlung des Anforderungsprofils für iranische Teilnehmende -

Iran-Horizonte: Chancen für die Zukunft

Das Projekt Iran-Horizonte ist eine Gemeinschaftsinitiative des Auswärtigen Amtes, des Goethe-Instituts, des Deutschen Industrie- und Handelskammertags und des Bundesverbands der Deutschen Industrie mit dem Ziel, den interkulturellen Austausch zwischen Deutschland und Iran zu fördern, die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zu stärken und ein Netzwerk von qualifizierten und an Deutschland interessierten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern in Politik und Wirtschaft aufzubauen. Im Rahmen des Projekts werden junge iranische Akademikerinnen und Akademiker mit erster Berufserfahrung gefördert.  


Sie als Unternehmen können eine Hospitantin oder einen Hospitanten aufnehmen und gegenseitig von fachlichen und kulturellen Kompetenzen profitieren:

Alle Kandidatinnen und Kandidaten sind junge und hochmotivierte Fachkräfte, die in der Regel erste Berufserfahrungen in ihrem Fachgebiet gesammelt haben und über fortgeschrittene Deutschkenntnisse verfügen (mind. Niveau B2).

Durch die gezielte Vermittlung erhalten Sie die Möglichkeit des Austausches mit einer iranischen Spezialistin oder einem iranischen Spezialisten Ihrer Branche. Durch ihn oder sie können Sie sich ein neues Netzwerk aufbauen oder bestehende Geschäftsbeziehungen erweitern. Nutzen Sie die Möglichkeit und bieten Sie einer jungen iranischen Fachkraft einen Hospitationsplatz in Ihrem Unternehmen, um mehr über die Potenziale des iranischen Marktes für Ihr Unternehmen zu erfahren.

„Iran-Horizonte“ wird im Jahr 2018 bereits zum vierten Mal durchgeführt und schließt an das erfolgreiche Vorläuferprojekt Irak-Horizonte an. Die Durchgänge der letzten Jahre haben in vielen Fällen zu andauernden Kooperationen zwischen Hospitant/in und Gastunternehmen geführt. Einige der ehemaligen Hospitantinnen und Hospitanten gingen im Anschluss ein Arbeitsverhältnis mit deutschen Unternehmen ein.

Wenn Sie einer iranischen Fachkraft eine Hospitation ermöglichen möchten, sollten Sie bitte Folgendes beachten:

Die iranischen Programmteilnehmenden sind keine Praktikant/-innen, sondern Hospitant/-innen, also Gäste in Ihrem Unternehmen. Sie sollen einen Überblick über die Aktivitäten Ihres Unternehmens bekommen, aber sie sind nicht zur Erfüllung einer speziellen Aufgabe verpflichtet.

Die iranischen Teilnehmenden erhalten vor der Hospitation in Ihrem Unternehmen ein vorbereitendes interkulturelles Sprachtraining in Deutschland. Die Kommunikation auf Deutsch ist daher gewährleistet, jedoch sind Englischkenntnisse insbesondere für unternehmensspezifische Begriffe in der Kommunikation von Vorteil.

Kosten:

Die Kosten für das Sprachtraining, für An- und Abreise sowie für das Rahmenprogramm in Deutschland werden von den Programmverantwortlichen übernommen. Während der achtwöchigen Firmenhospitation sind die Unternehmen dafür verantwortlich, der Teilnehmerin oder dem Teilnehmer eine Unterkunft zu stellen und für die Lebenshaltungskosten aufzukommen.

Der einfachen Abwicklung wegen
werden die Unternehmen bei erfolgreicher Vermittlung gebeten, den Betrag von 1.500,- Euro zur Abdeckung der Lebenshaltungskosten bei Start der Hospitation bar an die Fachkraft auszuzahlen und eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen.

Bei den Unterkünften bitten wir zu beachten, dass diese über die Möglichkeit eines Internetzugangs verfügen.

Alle für die Hospitierenden relevanten Versicherungen übernimmt „Iran-Horizonte“.

Die Hospitationsdauer umfasst acht Wochen. Geplanter Startzeitpunkt der Hospitation im Unternehmen ist im September 2018. Das genaue Anreise- und Abreisedatum Ihrer Hospitantin oder Ihres Hospitanten wird Ihnen spätestens zwei Wochen vor Hospitationsbeginn mitgeteilt. Die Erteilung der Visa obliegt der Deutschen Botschaft Teheran und die Programmorganisatoren haben auf die Entscheidung keinen Einfluss.

Interessenbekundung und gezielte Vermittlung:

Bitte geben Sie uns über den nachfolgenden Fragebogen Rückmeldung zum gewünschten Profil der für Sie passenden Fachkraft. Die Auswahl der iranischen Teilnehmenden erfolgt gemäß dieses Anforderungsprofils. Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt etwa fünf Minuten in Anspruch.

Die Bewerbungen der iranischen Interessenten werden von den Projektverantwortlichen sorgfältig geprüft und Ihnen anschließend vorgeschlagen.

Ihre Teilnahme an dem Programm ist erst ab dem Zeitpunkt verbindlich, an dem Sie sich zur Aufnahme der für Sie ausgewählten Fachkraft bereit erklären. 

Datenschutz:

Wir nutzen Ihre Daten lediglich für das gezielte Matchmaking mit den iranischen Bewerbungen und werten diese zur Identifizierung einer für Ihr Unternehmen passenden Fachkraft aus. Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und niemals Dritten zugänglich gemacht. Im Anschluss an das Programm werden die Daten wieder von uns gelöscht.

Auf der aktuellen Webseite des Projekts finden Sie ausführlichere Informationen zum Programm und den bisherigen Durchgängen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Herrn Philipp Andree (DIHK) unter andree.philipp@dihk.de  (Tel.: 030 20308-2306) oder Herrn Benjamin Godel (BDI) unter b.godel@bdi.eu  (Tel.: 030 2028-1521).